Informationen unserer Schulelternvertretung

 

Elternsprecher-Versammlung 26.10.2010, 19.30 Uhr, Gasthaus „Am Borntal“

Teilnehmer: Frau Günther, Frau Fabig (Kl. 6a), Herr Schuh (Kl. 7a), Frau Felsberg (Kl.7b)


1.    
Gastsprecherin Frau Romy Rölicke spricht zum Thüringer Kulturpass.

„Kulturelle Bildung macht kompetent“:
Ziel ist es, soziale und persönliche Kompetenzen, wie Kreativität, Selbstbewusstsein und Teamfähigkeit bei Kindern und Jugendlichen zu stärken.

Am 28.10.2010 erhielten alle Thüringer Schulen Info-Briefe zum Verlauf. 

Dreistufiges Anerkennungsverfahren sozialer Kompetenzen:

a.) KULTURPASS: Dokumentation von 10 Kulturveranstaltungen in einem Bonusheft, z.B. Theater-, Museums-, Ausstellungs- oder Konzertbesuche. Am Schuljahresende erhalten die SchülerInnen ein Zertifikat sowie einen positiven Vermerk auf ihrem Zeugnis.

b.) Anerkanntes THÜRINGEN-ZERTIFIKAT für Jugendliche ab 12 Jahre, die mindestens ein halbes Jahr außerunterrichtlich künstlerisch eine AG besucht haben, z.B. Theater-, Kunst-, Musik-, Chor- Schülerzeitungs- oder Medien-AG.

c.) KOMPETENZNACHWEIS KULTUR:  individueller Stärkennachweis für Jugendliche, die künstlerisch-kulturell tätig sind. Hier arbeiten die Jugendlichen gemeinsam mit einem Berater (Lehrer) über einen Zeitraum von 1-3 Monaten an einem kulturellen Bildungsangebot. Sie erhalten ein Zertifikat, das vom Thüringer Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur unterzeichnet ist. Es ist bundesweit gültig und kann Bewerbungsmappen beigefügt werden.

Weitere Informationen: www.lkjthueringen.de


2. Vorstellen der Schulelternsprecher

Frau Dill, Fr. Felsberg seit 2009 (7b)

Frau Müller seit dem Schuljahr 2010 (5b)

 

3. Rückblick über Tätigkeiten in der Verantwortung als Schulelternsprecher

Verlinkung „Elternvertreter“ auf der Schul-Homepage im Oktober 2009:

Dieser wurde auf Wunsch der Schulelternsprecher ins Leben gerufen, um möglichst viele Elternhäuser informieren zu können.

- Elternhäuser sollten regelmäßig die Webseite mit dem Link aufrufen
- beinhaltet Informationen zu Kreiselternsprecher- , Schulelternvertreterversammlungen, Kreis- und Landeselterntagen, Workshops
-
Mai 2010: Aufstellung eines Fahrrad-Ständers vor der Schule
-
Umfrage zur Schulspeisung, Arbeitstreffen mit Hr. Schmähling und Schülerinformation
-
Juni 2010: Schriftwechsel zwischen OB Hr. Bausewein anlässlich der Kürzungen für schulbezogene Jugendarbeit
-
Oktober 2010: Schriftwechsel zwischen Peter Metz, Mitglied des Thüringer Landtages anlässlich der Kürzungen für schulbezogene Jugendarbeit


SONSTIGES

Förderverein-Jahresbeiträge: 12,00 € Erwachsener, 6,00 € Schüle
- Um z.B. Sport- und Schulfeste durch attraktive Ehrungen zu bereichern, wird gebeten dem Verein beizutreten.
- U
m die Präsenz des Fördervereins zu stärken, wird vorgeschlagen einen Flyer zu entwickeln, der an Tagen der offenen Tür Interessenten ausgehändigt werden kann.
-
Unterstützung für den Druck der Flyer ist gegeben.

Leistungskontrollen:
Eltern wünschen die Einsicht in schriftliche Arbeiten. Bekanntgabe des Notenspiegels.

Berufsvorbereitung:
Aussteller zum Landeselterntag und Workshop am 03.-04.09.2010 sind mit Adressen und Webseiten auf der Homepage der Schule, Rubrik „Elternvertretung“ einsehbar.
SOLAR – Anwendung im Bausatz - kann auch zu außerunterrichtlichen Besuchen von Schülern/ Eltern oder im Rahmen eines Elternstammtisches wahrgenommen werden.

„Mein Stärken- und Begabungstagebuch“, Kl. 1-6, ab 7. Kl. – zur Dokumentation von Schulentwicklungsverläufen.
www.thillm.de – Schul- und Qualitätsentwicklung – Förderung – Begabtenförderung

Austausch über Aktionen der Eltern/Elternvertreter, die in den Klassen angeboten wurden/werden.

 

Schulelternsprecher

Simone Felsberg